deen
print
Start > Applikationen > Filiform-Scanner

Filiform-Scanner

Normgerechte, schnelle und präzise Analyse von Filiform-Korrosions-Probenplatten

  • Objektive, präzise und schnelle Analyse der Filiform-Korrosion nach Norm DIN EN-ISO 21227-4
  • Alle Lacke (hell, dunkel, matt, glänzend) in allen Farben
  • Integrierte Hellfeldbeleuchtung für eine kontrastreiche Abbildung der Konturen der fadenförmigen Unterwanderungen
  • Messfeldbreite 80 mm, mit 40 μm Auflösung und 75 mm/s Geschwindigkeit
  • Alternative zur manuellen und zeitaufwendigen Auswertung nach DIN EN ISO 4623
  • Interface: GigE Vision, Gigabit Ethernet
  • Auswertungen nach anderen Standards auf Anfrage

Filiform-Korrosion ist eine spezielle Form der Korrosion, die bei beschichtetem Aluminium und niedriglegierten Stählen auftritt. In Zusammenspiel mit Wasser und Sauerstoff bilden sich zwischen der Metalloberfläche und der Beschichtung Korrosionszellen, die sich langsam fortbewegen und fadenförmige Unterwanderungen (bayrisch Wurmfraß genannt) hinterlassen.

Insbesondere die Filiform-Korrosion von Aluminium-Legierungen stellt ein bislang nicht gelöstes Problem dar, das großen Schaden z.B. im Fahrzeug- und Flugzeugbau, im Bauwesen in Küstenregionen oder in belasteten Industrieumgebungen verursacht. Da Filiform-Korrosion bereits innerhalb der üblichen Gewährleistungsfristen auftreten kann, wenden die Hersteller weltweit hohe Summen für die Reparatur von beschichtetem Aluminium auf.

Zur Sicherung der Qualität beschichteter Bauteile wird eine Vielzahl von Prüfplatten unterschiedlichsten korrosiven Atmosphären in Klimakammern oder im Freien ausgesetzt und anschließend ausgewertet. Die bislang vorherrschende manuelle Auswertung ist zeitlich aufwendig und unterliegt subjektiven Einschätzungen.

Schäfter+Kirchhoff entwickelt seit Jahren Zeilenkameras mit integrierter Hellfeldbeleuchtung für Anwendungen in der Oberflächenanalyse. Diese innovative Aufnahmetechnik ermöglicht sehr kontrastreiche Bildaufnahmen der fadenförmigen Unterwanderungen und schafft beste Voraussetzungen für die automatische Analyse der Filiform-Korrosion.

Der neue entwickelte Filiform-Scanner von Schäfter+Kirchhoff automatisiert die Analyse normgerechter Prüfplatten mit einer Auflösung von 6 Megapixeln. Aus den gewonnenen digitalen Bildern entnimmt eine Software die charakteristischen Strukturen und wertet diese entsprechend der Normung objektiv aus, so dass quantifizierbare Ergebnisse in kürzester Zeit gewonnen und dokumentiert werden können.

Vergleich mit herkömmlichen Aufnahmemethoden

Die Aufnahmetechnik ist entscheidend für den Erfolg der automatischen Filiformanalyse. Das spezielle Aufnahmeverfahren des Filiform-Scanners von Schäfter+Kirchhoff erzeugt kontrastreiche Bilder der Filiform-Strukturen (B). Dies sind optimale Vorraussetzungen für die nachfolgenden Bildverarbeitungsalgorithmen.

Im Vergleich dazu zeigt das mit einem herkömmlichen Flachbettscanner aufgenommene Bild einer Probenplatte einen sehr geringen Kontrast der Filiformstrukturen (A).

Technische Daten

Messfeldbreite80 mm
Messfeldlängeunbegrenzt
Auflösung40 µm
Scangeschwindigkeit75 mm/s
Messdauer2 s für Messfeld 80mm×150mm
Arbeitsanstand50 mm
Umgebungstemperatur  10–40°C
Kamera-InterfaceGigE Vision; Gigabit Ethernet
Schäfter + Kirchhoff GmbH - die Hamburger Spezialisten für Optosensorik und Messtechnik
Kieler Str. 212, D-22525 Hamburg, Deutschland, Tel. +49(0)40 85 39 97-0, Fax +49(0)40 85 39 97-79
E-Mail info~at~SuKHamburg.de